Veranstaltungsankündigungen

Fallwerkstätten: Junge Geflüchtete im Übergang

Junge Geflüchtete auf ihrem Weg in ein eigenständiges Leben zu begleiten und zu unterstützen, ist derzeit eine der zentralen Anforderungen an die Kinder- und Jugendhilfe im Kontext von Flucht und Asyl. Neben professionellen Handlungsstrategien, die es in der Arbeit mit jungen Geflüchteten insgesamt zu profilieren gilt, zeigen sich gegenwärtig vor allem Handlungsbedarfe in der Übergangsgestaltung. Hier gilt es zu reflektieren, wie im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe angemessen mit den daraus resultierenden Anforderungen umgegangen werden kann. Gerade im Übergang braucht es aufeinander abgestimmte (Angebots-)Strukturen und ein Schnittstellenmanagement, denn Übergangsphasen machen die Biografie (junger) Menschen zeitweise störanfälliger, instabiler und entsprechend krisenanfälliger. Zugleich stellt eine gelingende Übergangsgestaltung in ein eigenständiges Leben jedoch die Weichen für eine erfolgreiche Integration junger Geflüchteter. In diesem Kontext gilt es herauszuarbeiten, welche Handlungsstrategien, Angebote und Kooperationsstrukturen es braucht, um mit den Anforderungen in der Arbeit besser umgehen zu können.

Die Servicestelle junge Geflüchtete veranstaltet daher im Januar 2019 zwei Fallwerkstätten: „Junge Geflüchtete im Übergang“. Weiterführende Informationen können Sie folgendem Flyer entnehmen.